S 159 - LINDA - Berlin

Geschichte:

"
Hi Nik,
 
in Berlin gibt es noch eine weitere RJ85.
 
Name: LINDA
Baunummer 159
Baujahr 1972
Innenborder Göta 6 PS
 
Das Foto ist vom Sommer 2013 in Ystad.
Habe nächstes Jahr eine längere Tour vor, daher mit Selbststeueranlage...

Gruß, J."

S 294 - KIWI – Wedel

Geschichte:
 
Pfingsten 2012 kauften wir das Boot (BJ1976) kurz unterhalb von Göteborg und segelten es im Juli nach Hamburg. Liegeplatz ist der Hamburger Yachthafen wegen der Nähe zu Rissen und seiner Tiden-Unabhängigkeit. Schuld ist übrigens ein Freund von mir, auch RJ85-Besitzer (Liegeplatz Neuendeich/gekauft 2011) und hat mich angesteckt.


Ausstattung:
 
Drei Vorsegel, Spi und Groß.
Bug- und Heckkorb, keine Reling (brauchen wir nicht).
Elektrik 12V Anlage und 230V Landstromversorgung.
Handfunkgerät, Logge und Tiefenmesser von Raymarine.
Cockpit selbstlenzend, Backskiste mit zweigeteilter Klappe.
 
Die Winschen und Klemmen werden/sind wie folgt geändert:
 
2x selbstholende Genuawinschen, die alten wandern auf das Kajütdach und ersetzten die sehr kleinen 6 Winschen.
Die Curryklemmen werden durch 2x3 Hebelklemmen von Spinnlock ersetzt.
 
Bilder (auf der immer noch online erreichbaren Seite des Vorbesitzers):
http://rodeholme.se/rj85/

S 302 – Berlin

Geschichte:

2013 aus Stockholm geholt.
Weitere Infos folgen ...

S 410 – PIPPILOTTA – Neuendeich

Geschichte:

"Habe uns im Sommer 2011 die Pippilotta mit der Segelnummer S 410 nach Neuendeich bei Hamburg gesegelt. Durch den Götakanal ins Kattegat, durch die dänischen Inseln nach Kiel und durch den NOK in die Elbe. Werden deine Seite weiterverfolgen. Gruß z.Zt. aus Schweden.
Lisa und Lasse"

S 437 - NIKA – Flensburg

Geschichte:

Die RJ 85 von Nik & Kati wurde Ostern 2011 per Trailer vom Regensburger Vorbesitzer nach Hamburg geholt. Dieser hatte das Boot noch unter dem alten Namen KLIPPENKOTZER von Sebastian Krüger erworben, der das Boot aus Schweden importiert und zunächst für seine Bedürfnisse angepasst hat. Sebastian Krüger hat mehrere RJ 85 refitet und dies teilweise auch gut dokumentiert ins Netz gestellt. Leider wurden die Seiten durch andere Projekte ersetzt.

Noch sind
einige Bilder unseres Bootes im damaligen Zustand auf seiner Website zu sehen.

Wir haben das Boot zunächst einen Sommer auf die Alster gelegt, um es besser kennen zu lernen und dann zu entscheiden, was wir daran verändern wollen und wo es zukünftig liegen soll. (Ostsee o. Elbe)

Wir sehen unsere RJ 85 in der Tradition der Schärenkreuzer mit schlichter Silhouette und haben uns dazu entschieden, den Seezaun komplett zu entfernen. Mit dem 10 PS Farymann-Diesel ist die NIKA nun auch von hinten schön anzusehen.

In diesem Winter wurde die Technik überholt. Sämtliche elektrischen Kontakte wurde revisioniert (Aderendhülsen), das Lenzsystem um eine manuelle Pumpe und ein Rückschlagventil ergänzt. Die für das Fahren unter Maschine erforderliche Navigationsbeleuchtung wurde installiert (LED) sowie eine neue Vliesbatterie mit modernem Waeco-Lader verbaut. Die vorher am Heckkorb installierte Antenne befindet sich nun im Mast-Top.

Alle Holzteile wie Scheuerleiste, Handläufe und Klampen wurden repariert, überarbeitet oder ersetzt, neue Backskistendeckel mit Teak-Stabdeck wurden angefertigt und das Stabdeck im Cockpit abgedichtet. Der Ankerkastendeckel musste von innen mit Harz und Glasgewebe neu aufgebaut werden, und viele korrodierte Beschläge aus verchromtem Messing wurden durch solche aus Edelstahl ersetzt. Zusätzlich wurden noch eine Menge kleinerer Arbeiten durchgeführt, wie z. B. die Instandsetzung der Verriegelung Houdini-Luke. Es fehlt nur noch die Lackausbesserung und ein neuer Unterwasseranstrich. Dann ist die NIKA klar für die neue Saison.

Mittelfristige Pläne: Solarpanel, Fenster (Form u. Farbe) und Innenausbau erneuern, neue Segel …
Aus heutiger Sicht wird unsere NIKA langfristig bei uns bleiben.

Weitere Reparaturen/Verbesserungen in 2013:
Sprayhood + Anhang neu
Laufendes Gut komplett neu, Barberholer und Spi-Schoten ergänzt
Backstagen montiert
Blöcke weitgehend einheitlich auf Seldén umgerüstet
GPS erneuert

Ausstattung:

10 PS Farymann Einbaudiesel
Fock, Genua 1 + 2, Groß mit Schnellreffsystem, Spi.
Windmesser, Logge, Batterieanzeige, GPS-Tochteranzeige und Echolot von NASA (Clipper)
DSC-Funke (DK-6353 211541320), gespeist von Garmin-GPS

D 179

Geschichte:

Hallo, sehr schöne Website! Wir, drei Studenten aus Hamburg, haben vor kurzem eine eine schöne RJ85 aus Dänemark gekauft. Fotos: >> Klick << Wir haben leider noch keinen Namen, aber wenn es so weit ist, würden wir uns freuen, mit in das Register aufgenommen zu werden :)

(Habe euch schon jetzt mal reingenommen. VG Nik)


D 106 - MIA - Flensburger Förde

Leif Jessen schrieb am 10.03. ins Gästebuch:
"Moin! Viele Grüße von der Flensburger Förde - bald geht´s endlich wieder aufs Wasser!!"